Wirkt sich der Prozess der Löschung die private Bonität aus?

Zunächst einmal: Die Kriterien der Auskunfteien wie z.B. Schufa werden nicht offen gelegt, sodass eine verbindliche Aussage nicht möglich ist.

Bei der Variante “Löschung wegen Vermögenslosigkeit” wird im Handelsregister eingetragen, dass die Löschung wegen Vermögenslosigkeit erfolgt (“Vermögenslosigkeitsvermerk”). Ob die Auskunfteien auch für die Bonität der Geschäftsführung heranziehen, wissen wir nicht.

Bei der von uns empfohlenen Löschungsvariante “Löschung ohne Liquidation” hingegen erfolgt ein solcher Vermögenslosigkeitsvermerk nicht, der Eintrag unterscheidet sich nicht von dem Eintrag, der auch nach einer normalen klassischen Löschung mit Sperrjahr erfolgt. Bei dieser Variante ist aus unserer Sicht also in keinem Fall mit negativen Folgen zu rechnen.

Welche der beiden Varianten Sie wünschen wird nach Beauftragung online abgefragt, wählen Sie dort dann die von Ihnen gewünschte Option.

Sollten bei der Löschung allerdings falsche Angaben gemacht werden, die zu einer Strafbarkeit z.B. wegen Insolvenzstraftaten führt, kann es durchaus auch zu negativen Folgen auch für die Geschäftsführung und auch im Hinblick auf die Reputation kommen.

War dies hilfreich?