Allgemeines Gesellschaftsrecht, Gründung einer Gesellschaft, Vorratsgesellschaft

Alles zum Thema Vorratsgesellschaften

Vorratsgesellschaften bieten die beste Möglichkeit, schnell in den vollen Genuss der Haftungsbeschränkung zu kommen und sich dabei viel viel Zeit und erheblichen Aufwand zu sparen. In vorliegendem Artikel wird dargestellt, was eine Vorratsgesellschaft ist, was die Vorteile einer Vorratsgesellschaft sind und ob es auch Nachteile bei Vorratsgesellschaften gibt. Behandelt werden die Fragen wie schnell eine Vorratsgesellschaft „gegründet“ werden kann, wie der Erwerb einer Vorratsgesellschaft vonstatten geht, ob die Firma der Vorratsgesellschaft geändert werden darf und welche Fragen vor dem Kauf geklärt werden sollten.

Inhalt:

Allgemeines zur Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Was sind die Vorteile einer Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaften bieten den einzigen Weg, die Dauer der Gründung einer Gesellschaft zu verkürzen und dabei den Gründungsaufwand zu verringern. Die Vorratsgesellschaft ist fertig gegründet, und somit sofort startklar.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Der Vorteil der Schnelligkeit der Gründung

Während die normale Gründung etwa sechs Wochen in Anspruch nimmt, verfügt der “Gründer” einer Vorratsgesellschaft im Optimalfall noch am selben Tag über eine voll funktionsfähige, voll haftungsbeschränkte Gesellschaft. Der Gründungsakt beim Notar, wie er bei der normalen Gründung stattfindet, führt nämlich noch nicht dazu, dass die Haftungsbeschränkung, um die es im Wesentlichen bei der Gründung einer GmbH bzw. UG geht, schon greift. Die Haftungsbeschränkung greift vielmehr erst, wenn die GmbH bzw. UG im Handelsregister eingetragen ist. Und dies dauert in der Regel zwischen vier und acht Wochen, wenn – wie fast nie – die Einzahlung des Stammkapitals reibungslos abläuft. Für die Einzahlung des Stammkapitals wird nämlich in der Regel ein Konto verlangt, das erst einmal gegründet werden muss. Bei einer Vorratsgesellschaft hingegen greift die Haftungsbeschränkung bereits mit Wahrnehmung des Notartermins, bei guter Organisation also schon am selben Tag, an dem die Vorratsgesellschaft erworben wird.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Gibt es auch Nachteile bei Vorratsgesellschaften?

Vorratsgesellschaften sind oft viel teurer als die normale Gründung. Dies muss allerdings nicht sein und variiert von Anbieter zu Anbieter. In manchen Fällen sind die Kosten für eine Vorratsgesellschaft sogar niedriger als die Kosten einer normalen Gründung, wenn der gesparte Aufwand mit berücksichtigt wird. Als zweiter Nachteil kann der Umstand angesehen werden, dass im Handelsregister immer ersichtlich sein wird, dass die Gesellschaft zuvor als Vorratsgesellschaft fungiert hat. Da mittlere und große Unternehmen aber fast ausschließlich unter Verwendung von erworbenen Vorratsgesellschaften neue GmbHs bzw. UGs “gründen”, wird dieser Umstand vielfach auch schlicht als Zeichen für die Professionalität der Gründer angesehen.

Verwendung einer Vorratsgesellschaft im Geschäftsverkehr

Vorratsgesellschaft UG oder GmbH: Was ist eine Vorratsgesellschaft?

Mit einer Vorratsgesellschaft wird es möglich, über eine voll haftungsbeschränkte Gesellschaft wie z.B. eine GmbH oder UG sofort zu verfügen, ohne dass der mindestens wochen- und oft monatelange normale Gründungsprozess einer GmbH bzw. UG durchlaufen werden muss. Eine Vorratsgesellschaft ist eine – wie der Name schon sagt – auf Vorrat gegründete GmbH, UG oder auch andere Gesellschaft, die für den neuen Gründer startklar bereit gehalten wird.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Kann die Vorratsgesellschaft vollkommen individuell benannt und ausgestaltet werden?

Mit Erwerb der Vorratsgesellschaft erhält der neue “Gründer” die Möglichkeit, die Gesellschaft vollkommen nach seinen Wünschen zu gestalten. Es gibt keinen Aspekt, der nicht wie bei einer normalen Neugründung vollkommen frei ausgestaltet werden können. Manche Anbieter achten sogar darauf, dass die Kostenvorteile des Musterprotokolls auch nach Erwerb der Vorratsgesellschaft genutzt werden können.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Kann der Name bzw. die Firma einer Vorratsgesellschaft angepasst werden?

Der Name der als Vorratsgesellschaft erworbenen UG bzw. GmbH kann frei geändert werden. Meist führen Vorratsgesellschaften technische Namen, häufig mit Ziffern versehen. Diese werden entweder sofort beim Erwerb oder dann, wenn die Vorratsgesellschaft benötigt wird nach eigenen Wünschen umbenannt. Hatte die Vorratsgesellschaft zuvor zum Beispiel Vorrat KP4 UG (haftungsbeschränkt) geheißen, kann sie nun zum Beispiel in REAL Warenhandel UG (haftungsbeschränkt) umbenannt werden.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Welche Anpassungen können sonst vorgenommen werden?

Nach Erwerb einer Vorratsgesellschaft können sämtliche Spezifikationen, die sonst bei Gründung auch festgelegt werden, individuell angepasst werden. Dies gilt etwa für den Unternehmensgegenstand, für die Gesellschafter, für die Geschäftsführer, für Abfindungsregelungen in der Satzung und für alle anderen Regelungen.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Muss die Vorratsgesellschaft an einem bestimmten Ort bzw. Registergericht registriert sein?

Für die Auswahl der richtigen Vorratsgesellschaft kommt es nicht darauf an, an welchem Ort bzw. in welchem Registergericht die Vorratsgesellschaft bisher registriert war. Nach Erwerb der Vorratsgesellschaft werden diese Faktoren frei angepasst. Sitz, inländische Geschäftsanschrift und Registergericht werden entsprechend den Anforderungen des Käufers von diesem angepasst.

Die Übertragung der Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Wie läuft die Übertragung einer Vorratsgesellschaft ab?
Zur Gründung einer UG bzw. einer GmbH unter Verwendung einer Vorratsgesellschaft geht der oder gehen die Gründer wie folgt vor.

Zunächst erfolgt die Auswahl einer entsprechenden geeigneten und verfügbaren Vorratsgesellschaft bei einem vertrauenswürdigen Anbieter. Die ausgewählte Vorratsgesellschaft kann reserviert werden, damit ohne Hektik Zeit bleibt für die Erledigung der Formalitäten. Bei der Reservierung – oder auch danach – gibt der Erwerber an, ob er selbst zu einem Notar (seiner Wahl) gehen möchte, oder ob der Erwerb ohne seine Teilnahme am Notartermin (dann vertritt der Verkäufer den Erwerber) stattfinden soll.

Sobald die Reservierung erfolgt ist, erhält der potentielle Übernehmer der Vorratsgesellschaft die zur Durchführung der Übernahme der Vorratsgesellschaft erforderlichen Dokumente i.d.R. innerhalb von maximal 1 Stunde. Diese sind insbesondere ein Handelsregisterauszug, die Entwürfe von Gesellschafterbeschluss und Kauf- und Abtretungsvertrag sowie der Entwurf einer Vollmacht zur Durchsicht und Kontrolle. Nach Freigabe durch den Erwerber kann unmittelbar der Notartermin vollzogen werden, sobald der Kaufpreis für die Vorratsgesellschaft überwiesen ist und die Vollmacht im Original – am schnellsten geht dies per Bote – übermittelt wurde.

Mit der beim Notar geleisteten Unterschrift gehört die Gesellschaft vollständig dem Erwerber. Er kann nun – unter voller Ausnutzung der Haftungsbeschränkung – im Namen und auf Rechnung der Gesellschaft Verträge schließen und alle unternehmerischen Tätigkeiten ausführen.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Welche Kriterien spielen eine Rolle bei der Auswahl der richtigen Vorratsgesellschaft?

Bei der Auswahl wichtig sind Renommee des Anbieters, Preis der Vorratsgesellschaft, Verfügbarkeit und die Frage, ob die jeweilige Vorratsgesellschaft eventuell bestehende besondere Anforderungen erfüllt. Solche besonderen Anforderungen können etwa sein: Nutzung der Kostenvorteile des Musterprotokolls, Vorhandensein eines Kontos, Vorhandensein einer Steuernummer u.ä.

Kosten beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Welche Kosten fallen beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft an?

Beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft fallen Kosten zum einen in Gestalt des Kaufpreises und zum anderen in Gestalt der Notarkosten an.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Wie hoch ist der Kaufpreis für eine Vorratsgesellschaft?

Der Kaufpreis für eine Vorratsgesellschaft variiert zum einen von Anbieter zu Anbieter und richtet sich zum anderen danach, welche Rechtsformvariante erworben werden soll. Außerdem richtet sich der Kaufpreis für eine Vorratsgesellschaft danach, ob die Vorratsgesellschaft zusätzliche Eigenschaften besitzen soll oder ob zusätzliche Leistungen in Anspruch genommen werden sollen. So fallen zum Beispiel zusätzliche Kosten an, wenn die Gesellschaft bereits über eine Steuernummer verfügen soll, wenn der Verkäufer den Erwerber beim Notartermin vertreten soll, oder wenn zusätzlich eine Geschäftsanschrift gewünscht ist. Die Kosten der bei uns angebotenen Vorratsgesellschaften können hier eingesehen werden.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Ist das Stammkapital beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft im Kaufpreis enthalten?

Beim Erwerb einer der bei uns angebotenen Vorratsgesellschaften ist das Stammkapital im Kaufpreis enthalten. Das Stammkapital ist dabei in voller Höhe vorhanden. Mit Erwerb der Vorratsgesellschaft geht auch das Stammkapital in die Hände des Erwerbers über. Das bedeutet, dass eine wirtschaftliche Belastung nicht in Höhe des gesamten Kaufpreises eintritt, sondern nur insoweit, als der Kaufpreis das Stammkapital überschreitet. Liegt der Kaufpreis einer Vorratsgesellschaft also zum Beispiel bei Euro 2000 und beträgt das Stammkapital Euro 1000, so ergibt sich für den Erwerber eine wirtschaftliche Belastung nicht in Höhe von Euro 2000, sondern nur in Höhe von Euro 1000.

Vorratsgesellschaft UG bzw. GmbH: Wie hoch sind die Kosten für Notar und Handelsregister beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft?

Die Kosten für den Notar beim Erwerb einer Vorratsgesellschaftliegen in der Regel unter den Kosten, die bei einer normalen Gründung für den Notar anfallen würden. Die Notarkosten richten sich nach dem Wert des Beurkundungs- oder Beglaubigungsgegenstands.

Die Kosten für das Handelsregister beim Erwerb einer Vorratsgesellschaft liegen bei etwa Euro 150, wenn nicht Ausnahmen greifen.

weitere Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.