Verzicht auf Rechtsmittel (Einspruch) gegen Steuerbescheide

Verzicht auf Einspruch gegen Steuerbescheide: Bei der Schnellen Löschung ohne Rechtsnachfolger empfiehlt es sich zur Beschleunigung der Zustimmung des Finanzamts zur Löschung ggfs. auf Rechtsmittel – konkret den Einspruch – ausdrücklich zu verzichten. Ohne Verzicht auf das Rechtsmittel Einspruch wartet das Finanzamt in der Regel erst die Rechtsmittelfrist (Einspruchsfrist) von 6 Wochen ab, bevor es dann der Löschung zustimmt.

In Einzelfällen kann der Verzicht auf Rechtsmittel natürlich nachteilig sein, sodass der Verzicht normalerweise mit dem Steuerberater abzusprechen ist, dies kann auch bei Nullschätzungen sinnvoll sein.

Soll auf die Einlegung des Rechtsmittels Einspruch verzichtet werden, empfiehlt es sich, dem Finanzamt gegenüber – schriftlich und mit Unterschrift im Original – zu erklären, dass auf die Einlegung von Rechtsmitteln gegen den entsprechenden Steuerbescheid verzichtet wird. Dabei sollte genau bezeichnet werden, für welchen Bescheid genau auf Rechtsmittel verzichtet werden soll.

– sehr häufig treten die gleichen Fragen auf. Nicht immer schaffen wir es, alle sogleich zu beantworten. Am schnellsten werden Ihre Fragen beantwortet, wenn die Antwort über die Suchmaske anhand der Stichworte gesucht wird. Wenn Sie die Antwort aber nicht finden, können Sie gerne über das Ticketsystem unten Ihre Frage an uns richten – 

 

oder Frage an Rofan richten:

Stichworte: , , ,

War dies hilfreich?